top of page

Hi, ich bin
Maike. Ist das Leben voller Wunder? Hier stelle ich mich näher vor.

image00001.jpeg


Gesundheit geht weit über den biologischen Anteil hinaus, in jeden 
Winkel unseres Miteinanders.

Maike Hoyck

Ich trainiere besser fühlen. Denn wir leben in einer Fühl-Welt.

Wohlfühlorte. Wohlfühlmomente. Wohlfühlen. Ich sage: Mehr davon! Denn eigentlich dreht sich doch alles im Leben darum, wie wir uns fühlen. Ich erinnere mich noch sehr genau daran, wie ich als Kindergartenkind fasziniert war, vom glitzernden Zirkus. Was die Artisten da in der Manege veranstalteten, motivierte mich, auch eines Tages tolle Sachen in Bewegung zu können. Und so begab sich mein Körper auf die Reise, sehr viele Bewegungsmöglichkeiten zu erfahren. Ein paar Jahre war ich Teil eines Schulzirkuses und lernte Akrobatik, Seiltanz und auch, wie sich ein Clown fühlt, mit dem gelacht wird: Glücklich und im Flow nämlich.

Ein Ort, an dem ich positive Erfahrungen erleben durfte, war mein erster Heimatverein in Göttingen, der SC Hainberg, in dem eine Atmosphäre des Vertrauens und der Mitmenschlichkeit herrscht, die unvergleichlich ist. Hier lernte ich, was Empowerment bedeutet. Menschen glaubten an mich. Inkludierten mich herzlich. Sport hat meinen Weg geprägt. Davon wollte und bekam ich mehr. Mein Sportstudium in Köln war meine Eintrittskarte in ein abwechslungsreiches Berufsleben, für das ich sehr dankbar bin. Pilates als Bodymind-Methode hat mir weitere neue Türen geöffnet. Tanz war immer eine treue Begleiterin meiner Seele, "mit der Bitte um Aufhebung der Schwerkraft". (Der Satz hing jahrelang auf einem Poster in meinem Zimmer.) Und es gab Zeiten, da war ich die letzte auf der Tanzfläche, denn ich liebe Musik und was sie biochemisch in mir für schöne Gefühle auslöst. Ich bin am meisten froh um die Menschen, denen ich begegnen durfte, die mich immer wieder begeistert haben, hin zu fühlen, auch was Glück alles sein kann und denen werd ich auf ewig dankbar für ihre Trainings und Taten sein.

Fakt ist: Wir leben in einer Fühl-Welt durch unseren Körper. Nicht in einer "nur" Denkwelt.

Alles im Leben dreht sich um unsere Verkörperung und um unseren Ausdruck.

Wir verspüren Lust und Hochgefühle, Schmerzen, wir haben Spaß und lieben die Liebe! Wir fühlen einfach alles. Wir essen (ich: am liebsten Antipasti), wir duschen (ich: am liebsten mit Regendusche) und wir schlafen (ich: am liebsten ohne Wecker).

Mein Ansatz von Resilienz Training, zielt nicht nur darauf ab, Stress zu lindern oder jemanden durch eine Krise zu helfen, wie man es bei Wikipedia schön nachlesen kann.

Mein Ansatz mit maiTRAINING ist es, Resilienztraining so anzubieten, dass es leicht anwendbar wird und sich nachhaltig gut auf das Leben auswirkt. Dass man es im Körper fühlt! Uns besser macht. Denn Leben darf sich auch wunderschön anfühlen.

Zuletzt hatte ich solch einen Moment, als ich mit meinen Füßen im Meer stand und die Sonne rotgold vor mir aufging. Gänsehautfeeling, vergessen alltägliche Herausforderungen, die einen sonst so beschäftigen.

Dafür trainiere ich. Mich und Andere. In der Fühlwelt. Mit dem Besten aus Mindset-Training und Körperarbeit, was ich bislang lernen durfte.

Auch Organisationen bestehen aus individuellen Fühl-Wesen: Menschen in Gruppen. Unterschiedliche Energien, die aufeinander treffen. Unterschiedliche Gefühle, die es zu koordinieren gilt. Schnell habe ich gemerkt, dass ich Energien in Gruppen gut lenken kann. Dass es mir gefällt, mit Gruppen zu arbeiten und sie zu Aha-Momenten, Kreativität, Entspannung zu führen oder auch sie ins Schwitzen zu bringen.

Das bedeutet auch hier ist der gleiche Bedarf wie bei einer Einzelperson: Besser fühlen, besser machen, schneller werden im resilienten Denken. Was dann wieder zu besser fühlen führt und mehr Glücksmomenten, Gesundheit und zufriedenen Mitmenschen. Im Sinne von Veredeln. Das sagt übrigens auch die Studienlage.

Weil ich mich selbst gern an Wohlfühlorten tummel, kreiere ich gern

  • gesellschaftliche Spielplätze für Erwachsene,

  • Kraftorte für emotionale Ruhe

  • oder für heitere Luftsprünge.

Ich finde, dass es für eine Menschheit, die gesund, mutig und freigeistig ihr Potenzial in Zukunft weiter gestalten will, neben dem technologischen Fortschritt auch nötig ist, solche Gelegenheiten online oder offline zu besuchen und zu erfahren. Bildung ist ein Schlüssel. Und motiviert mich, meine Angebote für Gleichgesinnte zu gestalten.

Vielleicht merkt man es schon? Ich betrachte die Welt durch ein bunt schillerndes Prisma von Liebe zur Bewegung, Genussmomenten, Faszination für Fantasiewelten und auch sehr mitfühlend und suche gern nach tieferer Bedeutung und Inspirationsquellen. 

Auf meinem Sofa schaue ich gern die verschiedensten Serien wie Witcher, Queer Eye, Ted Lasso oder Grey´s Anatomy oder lese. Ich bilde mich inzwischen sehr viel online weiter und liebe es, in die Welt des Selbststudiums einzutauchen, die mir ermöglicht, von überall zu lernen.  Ich habe weltweit Lieblingscoaches und finde es fantastisch, dass Wissen aus jeder Kategorie und allen Herren Ländern so einfach zugänglich ist.

Meine Kundschaft bringe ich mit meinem besonderen Blick und der Fähigkeit fächerübergeifende Zusammenhänge einfach zu verknüpfen, in andere Gesprächsqualitäten und öffnende Gedankenräume.

Ich fühle mich verbunden mit meiner Mitwelt und manchmal bin ich dadurch ein wenig idealistisch unterwegs. Gleichzeitig mag ich auch die Luxusfrequenz von ein bisschen Glitzerglitzer, im Urlaubsparadies ausschlafen und exquisiten Kaffee genießen. Was ich früher nie gedacht hätte und nun aber Realität ist: Kaffee? Nur noch mit einer ganz bestimmten Sorte Hafermilch. Die mit O anfängt und ly aufhört. Ich stelle fest: Auch andere kaufen sie gerne. Denn in Scharbeutz ist sie oft ausverkauft. Vor zehn Jahren undenkbar, heute Normalität. Veränderung ist allgegenwärtig.

Wir sind mehr als der Körper, den wir sehen können. Dieses Jahr wurde bei mir die chronische Krankheit Endometriose festgestellt. Rein äußerlich sehe ich gesund aus und bin es auch. Ich bin gesund, als auch an manchen Tagen beeinträchtigt. Meine sowohl-gesund-als-auch-beeinträchtigt-Haltung hilft mir, resilient damit umzugehen. Das heißt nicht, dass ich ohne Schmerzen lebe und jeder Tag perfekt ist. Doch so fühlt es sich einfach besser an.

Eine Superpower von mir ist, dass ich Menschen, mit ihren Gesundheitsthemen mit maiTRAINING sehr gut helfen kann. Meine Erfahrung als Schmerztherapeutin im Hamburger Rückenzentrum am Michel und als Personal Trainerin ist hier Gold wert.

Gesundheit geht weit über den biologischen Anteil hinaus, in jeden Winkel unseres Miteinanders. Ein Umdenken bezüglich der Wertschätzung von Gesundheit ist überfällig. Dass das Gesundheitssystem und die Behandlungsmethoden teilweise von gestern sind, wurde inzwischen vielfältig wissenschaftlich belegt. Ich möchte hier Veränderung sehen und bin gerne auch ein Teil dessen.

Ich liebe Bäume.

Zuletzt lebte ich in Hannover und bin dort oft im größten Stadtwald Europas, der Eilenriede, gewesen. Bäume symbolisieren für mich: Wachstum. Erwachsen zu sein, beinhaltet dies.

Nun lebe ich also am Meer. Ich wollte nicht bis zur Rente warten. Um heute am Meer zu leben, bin ich gewachsen. Das Meer ganz nah ist für mich ein Traum, der wahr wurde. Manchmal kneife ich mich noch. Und wenn ein emotionaler Sturm aufzieht, dann nutze ich meinen Trainings, um mich in der Fühl-Welt besser zu fühlen oder meinen Clients ihr Fels in der Brandung zu sein.

Ich bin ziemlich gut in dem was ich tue. Sagen nicht nur die Anderen. Fühl ich auch ;).

Falls du auch wissen möchtest, wie es sich anfühlt, Resilienz zu trainieren: Du bist nicht zufällig hier, oder?!

Bis gleich, deine Maike

Come undone Perfektionismus loslassen.jpg
Schlssel

Qualifikationen & Quickfacts:

  • Sport, Bewegung, Erlebnis B.A. Sporthochschule Köln

  • Sporttherapeutin multimodale Schmerztherapie Fokus: Rücken

  • DOSB + Pilatestrainer*innen Ausbilderin

  • Functional Trainerin Rebody

  • Pilates inkl. Studio - Geräte Trainerin

  • Selbstständige Personal Trainerin

  • Event Management, Sustainable Tourism (Semester) an der University of the Sunshine Coast in Australien

  • Neuromuskuläres Training Redcord

  • Resilienz Trainerin von der Resilienz Akademie

  • Halb-Ostfriesin & World Citizen

  • Wassermann

  • Am Meer fang ich an zu singen

  • Große Schwester von 2en

  • Amerikanisch-sprechender Schwager

  • Bolzplatzkind

  • Eines Tages werd ich gut in Golfspielen sein

  • Projektorin

  • Als ich klein war, hab ich am liebsten Spinat gegessen.

  • Nur wenn ich muss- Joggerin

  • Siedlerin von Catan

  • Intoleranz Laktose & Diskriminierung

  • Dankbar für deinen Besuch hier

Qualis
Waldbaden Hannover Eilenriede.JPG
Agil Resilient flexibel elastisch

Mit Kaffee und Humor

kommt man dem Stress zuvor.

Willi Maurer

Hannover Fitness

Der Weg entsteht unter deinen Füßen.

Zen Weisheit

Newsletter abonnieren? Hier:
Newsletter
bottom of page